Aktuelle News zu Corona bei deinem Friseur in Köln.

 

Liebe Nachbarn, Freunde, Kunden.

Aus gegeben Anlass mussten wir leider unseren Friseursalon auf der Severinstraße, wegen der Corona-Krise schließen.

Da ich als mobiler Friseur arbeite und auch, wie so viele andere meine Existenz sichern muss. Könnt ihr hier lesen, wie es bei mir weiter geht und welche Lösungen ich Euch anbiete.

haarfarbe_farbspezialist-koeln_duesseldorf_rheinauhaufen

Foto: Marie Schmidt; Models: AMModelManagment, 

Hair and Make up von mir

Hilfe für mich als Kleinunternehmer

  • Bin ein sehr, großer Verfechter soziale Kontakte zu verhindern, deshalb befinde ich mich seit dieser Woche in einer freiwilligen Quarantäne.
  • Leider wurden mir alle Jobs, die ich als selbstständiger als Hair and Makeup Artist hatte, abgesagt. Dies trifft mich natürlich sehr hart, da die einem die finanzielle  Lebensgrundlage genommen wurde.
  • Das Ziel ist gerade positiv zu denken, und sich auf die Zeit danach vorzubereiten.
  • Da diese Homepage neu ist und von mir selbst erstellt. Versuche ich, weitere Fehler auszumerzen. 
  • Erstellte dieses Jahr eine Seite für den Valentinstag mit Gutscheinen. Eigentlich ist dieses Angebot inaktiv, aber aus gegebenen Anlass reaktiviere ich diese Angebote, und Ihr könnt diese Pakete buchen, um mich so zu unterstützen. Ihr spart bei den Angeboten im Durchschnitt 20 % und ihr helft mir dabei meine Rechnungen zu decken.

Corona Gutschein Angebote

Auf dieser Seite finden ihr viele Angebote, die ich aktuell wegen der Corona Krise für euch anbiete. Ihr spart so Geld, und helft mir als selbständiger, mich finanziell über Wasser zu halten.

zur Seite

letztes Update: 18:53, 23.03.2020

Für alle. die in der KSK sind: Das Land bewilligt einen Zuschuss für alle, die in Folge der Coronavirus-Krise Honorarausfälle zu erleiden hatten in Form eines nicht rückzahlbaren Zuschusses in Höhe von max. 2.000 €.

Hier gelangt ihr zum Formular für die Bewilligung.

https://www.mkw.nrw/system/files/media/document/file/2020-03-20-Antrag%20Sofortprogramm.pdf?fbclid=IwAR1Bxh7IsZ2V2yge1_SXzvYk1CT6CxLnsfp-COxr6fIer_C8UNcfPEIz5fI

NEWS: Hilfe für Selbstständige vom Land NRW!

Köln, den 23.03.2020 14:48

 

Quelle : https://www.finanzverwaltung.nrw.de; Foto: Shutterstock

Erste Hilfe für selbständige vom Land NRW!

Es gibt erstes Geld vom Finanzamt für Selbstständige, die wegen der Corona-Krise in finanzielle Schwierigkeiten geraten sind oder voraussichtlich geraten werden, was vor allem für Einzel- und Kleinunternehmer interessant ist. Dies soll als erste Hilfe für die Bürger des Landes NRW gelten.

 

Dazu braucht man nur auf die Homepage der Finanzverwaltung zu gehen und das nötige Formular herunterzuladen.

Der Antrag bewirkt die Erstattung der Umsatzsteuer-Sondervorauszahlung. Also des Betrags, den ihr Selbstständige zu Anfang des Jahres an das Finanzamt zahlt. Nach der Beantragung zahlt Euch das Finanzamt das Geld wieder zurück.

Es gibt ein Gerücht, welches sogar kurzzeitig Online bei der Finanzverwaltung war, dass dieses Geld nicht zurück erstattet werden soll, d.h. Es wird euch Geschenkt!

Dies ist allerdings noch nicht offiziell bestätigt, zumindest habe ich es nirgend wo online gesehen, aber es macht definitiv Sinn, das Geld zu beantragen. Drei unterschiedliche Personen haben mir berichtet, dass es eine Finanzspritze des Landes sein soll. Gerade für uns, den vielen Freelancern, Filmschaffenden, aber auch allen weiteren Gewerbetreibenden, deren ganze Einnahmen gerade wegbrechen. Ist es ein Weg zusätzliches Geld zu bekommen, um die laufenden Kosten zu decken. Die bei vielen nicht unerheblich sind.

Über diesen Link könnt ihr euch das Formular herunter laden. Erkundigt euch am besten bei euren Steuerberater direkt.

https://www.finanzverwaltung.nrw.de/de/steuererleichterungen-aufgrund-der-auswirkungen-des-coronavirus

Hoffe, dass ich Euch mit dieser News helfen konnte.

Euer Lars Rüffert

Köln, den 23.03.2020

 

Eckpunkte „Corona-Soforthilfe für Kleinstunternehmen und Soloselbständige“

Quelle: Bundesmindesterium für Wirtschaft und Energie

 

23.03.2020. 17:55

Sachverhalt:

Es gibt erheblichen Bedarf für unbürokratische Soforthilfe zugunsten von
Kleinstunternehmen aus allen Wirtschaftsbereichen sowie Soloselbständigen und
Angehörigen der Freien Berufe, die in der Regel keine Kredite erhalten und über keine
Sicherheiten oder weitere Einnahmen verfügen.

Eckpunkte des Soforthilfe-Programms:

 Finanzielle Soforthilfe (steuerbare Zuschüsse) für Kleinstunternehmen aus allen
Wirtschaftsbereichen sowie Soloselbständige und Angehörige der Freien Berufe
bis zu 10 Beschäftigten.

o Bis 9.000€ Einmalzahlung für 3 Monate bei bis zu 5 Beschäftigten
(Vollzeitäquivalente)

o Bis 15.000€ Einmalzahlung für 3 Monate bei bis zu 10 Beschäftigten
(Vollzeitäquivalente)

 Sofern der Vermieter die Miete um mindestens 20 % reduziert, kann der ggf. nicht
ausgeschöpfte Zuschuss auch für zwei weitere Monate eingesetzt werden.

Ziel: Zuschuss zur Sicherung der wirtschaftlichen Existenz der Antragsteller und
zur Überbrückung von akuten Liquiditätsengpässen, u.a. durch laufende
Betriebskosten wie Mieten, Kredite für Betriebsräume, Leasingraten u.ä (auch
komplementär zu den Länderprogrammen)

Voraussetzung: wirtschaftliche Schwierigkeiten in Folge von Corona.
Unternehmen darf vor März 2020 nicht in wirtschaftlichen Schwierigkeiten
gewesen sein. Schadenseintritt nach dem 11. März 2020.

Antragstellung: möglichst elektronisch; Existenzbedrohung bzw.
Liquiditätsengpass bedingt durch Corona sind zu versichern.

Technische Daten: Mittelbereitsstellung durch den Bund (Einzelplan 60);
Bewirtschaftung durch BMWi, Bewilligung (Bearbeitung der Anträge, Auszahlung
und ggfs. Rückforderung der Mittel durch Länder/Kommunen; Rechtsgrundlage:
Bundesregelung Kleinbeihilfen 2020. Aktuelle Kumulierung mit anderen Beihilfen im
Zusammenhang mit der Corona-Pandemie, aber auch mit bestehenden de
minimis-Beihilfen grundsätzlich möglich. Eine Überkompensation ist
zurückzuzahlen. Bei der Steuerveranlagung für die Einkommens – oder Körperschaftsteuer im kommenden Jahr wird dieser Zuschuss gewinnwirksam berücksichtigt.

Programmvolumen: bis zu 50 Mrd.€ bei maximaler Ausschöpfung von 3 Mio.
Selbständigen und Kleinstunternehmen über 3+2 Monate. Nicht verwendete
Haushaltsmittel fließen in den Haushalt zurück.

Quelle: Bundesmindesterium für Wirtschaft und Energie

Hier zum DOWNLOAD

 

Zum Abschluss noch zwei wichtige Informationen für Selbständige:

 

Thema: Handlungsempfehlung zu Bürgschaften für Unternehmen
von den Bürgschaftbanken NRW

Hier zum Downloaden

und eine Sonderausgabe der MRS mit wichtigen Tipp´s für Unternehmer
DOWNLOAD